Generalversammlung

der Raiffeisenbank Region Sierning-Enns

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind erfreulich, die Kreditnachfrage ist stark und die Stimmung unter den Wirtschaftstreibenden ist positiv wie schon lange nicht. Unter diesen Rahmenbedingungen konnte Mag. Eduard Wolfinger, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Raiffeisenbank Region Sierning-Enns bei der Generalversammlung am 9. Juli 2018 auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken.

Geschäftsleiter Peter Angerbauer informierte in seinem Bericht, dass die Raiffeisenbank im vergangenen Jahr rund € 110 Mio. an Finanzierungen vergeben konnte. Durch das erfreuliche Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von ca € 10 Mio. konnte das Eigenkapital der Bank auf € 130 Mio. gesteigert werden, wodurch die Raiffeisenbank noch risikotragfähiger wurde und für die Zukunft bestens aufgestellt ist.

Dir. Karl Dietachmair betonte in seinem Statement, dass sich die Raiffeisenbank bemüht mehr als eine Bank zu sein, indem sie hilft und unterstützt, den Lebens- und Wirtschaftsraum in der Region Sierning-Enns zu gestalten.

Geschäftsleiter Mag. Simon Puchner, MBA erläuterte die Strategie der digitalen Regionalbank. Als digitale Regionalbank kombiniert Raiffeisen modernes Online Banking mit bewährten Beratungsdienstleistungen und persönlicher Betreuung.

200 Jahre Raiffeisen – Die Kraft der Idee.

Als Highlight des Abends referierte Mag. Justus Reichl vom Raiffeisenverband Österreich zum Anlass des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen.

In kurzweiliger Weise brachte er das Gedankengut der Gründerzeit in die heutige Welt. Anhand von vielen Beispielen zeigte der Referent auf, wie zeitgemäß Genossenschaften im 21. Jahrhundert sind und welche tollen Chancen für sie bestehen.